Wirkung der Orthospine Extensionsliege

//Wirkung der Orthospine Extensionsliege

Wirkung der Orthospine Extensionsliege

Da wir täglich zur Wirkung dieser Therapieform gefragt werden, finden Sie hier eine Beschreibung zur

Wirkungsweise der Orthospine Wirbelsäulen-Extensionsliege.

Teilweise wiederholen sich diese Informationen auf anderen Seiten und in Artikeln, da diese Extensionsliege vielseitig einsetzbar ist.

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben

In vielen Fällen sind Abnutzungserscheinungen an den kleinen Wirbelgelenken die Ursache von Rückenschmerzen.

Aber auch Bandscheibenraumverschmälerungen sowie muskuläre Dysbalancen können starke Rückenschmerzen verursachen.

In manchen Fällen ist aber auch ein Bandscheibenvorfall die Ursache.
Wenn noch keine Lähmungen auftreten, kann die Therapie mit der Rücken-Extensionsliege sehr gut helfen.

Eine Behandlung bei Neuroforamenstenosen sowie ein sequestierter Bandscheibenvorfall ist für diese Therapieform nicht indiziert.

Sowohl durch die Traktionsbehandlung als auch durch die dreidimensionalen Schwingung wird wieder genügend Platz für die aus der Wirbelsäule austretenden Spinalnerven geschaffen.
Die Facettengelenke werden entlastet und wieder mobilisiert.
Der auf die Nervenwurzel drückende Bandscheibenkern kann durch die Entlastung wieder in seine ursprüngliche Lage zurückgleiten.

Ernährung ist auch für die Bandscheibe wichtig!

Die Ernährung erfolgt über den Blutweg – also über kleine Haargefäße (=Kapillare), die zum Zielorgan führen.
Die Bandscheibe hat jedoch keinen direkten Kontakt mit Blutgefäßen und kann sich somit nur über Osmose ernähren. Osmose läuft über ein Konzentrationsgefälle ab.

  • Der Vorteil von Osmose ist, dass sie ohne Energie abläuft.
  • Der Nachteil ist, dass sie keine weiten Strecken überbrücken kann.

Die Bandscheibe ist somit an die umliegenden Strukturen, die ernährt werden und somit etwas abgeben können, gebunden.
Die umliegenden Strukturen sind in diesem Fall Muskeln. Es sind kleine Muskeln, die vom Dornfortsatz des einen Wirbelkörpers zum Querfortsatz des unteren bzw. oberen Wirbelkörpers bzw. von Dornfortsatz zu Dornfortsatz verlaufen. Durch ihre Lage haben sie die Möglichkeit an die relativ nah angrenzende Bandscheibe „Nährstoffe“ abzugeben.

Es ist also wichtig, dass die kleinen Muskeln an der Wirbelsäule gut durchblutet werden, damit die Bandscheibe ernährt wird.
Untersuchungen zeigten, dass die meisten Bandscheibenvorfälle ihre Ursache in der „Verkümmerung“ dieser Muskeln hatten.

Durch die Entlastung der Bandscheibe kommt es zum Osmotischen Druck – zu einer Sogwirkung. Dadurch füllt sie sich wieder mit Flüssigkeit und Nährstoffen. Die Bandscheibe ist also wie ein Wasserkissen.

Durch die Extensionsbehandlung mit der dreidimensionalen Schwingung werden die tiefen Wirbelsäulen-Muskeln besser durchblutet und gedehnt. Dadurch werden den Bandscheiben wieder mehr Nährstoffe zugeführt und der Gallertkern der Bandscheiben kann besser hydralieren.

Anwendung der Orthospine Extensionsliege

  • Anwendungsdauer pro Sitzung 25 min
  • Die Behandlung wird mit einem Zyklus von bis zu 10 Sitzungen durchgeführt.

Die besten Resultate erreicht man, wenn die Behandlung täglich erfolgt. Knappe Intervalle sind anfangs besonders wichtig.
Nach der 7.-8. Behandlung stabilisieren sich in der Regel die Bandscheiben. Daher sollten zumindest 10 Behandlungen erfolgen.

Patienten berichten, dass sie bereits nach der ersten Anwendung eine angenehme Erleichterung verspüren. Auch daran ist erkennbar, wie wirksam diese sanfte Behandlungsmethode bei Rückenproblemen ist. 

Ihr Fachärzte & Physiotherapeuten

2017-06-07T22:19:44+00:00 Spezialtherapien|3 Comments

3 Comments

  1. […] von Extensionsbehandlungen (in diesem Fall die Orthospine Extensionliege) genau beschrieben: Wirkung Extensionstherapie mit Orthospine Die Behandlung mit SwingMED bewirkt eine sanfte Dehnung der Muskeln und Bänder, führt zu einer […]

  2. Roland Smetana 16. März 2013 at 22:20

    Sehr geehrter Herr Kropshofer!

    Ich war vor einigen Jahren bei Ihnen wegen meiner Lendenwirbelsäule. Ihre Therapie hat mir sehr geholfen meine unerträglichen Schmerzen zu lindern. Durch tägliche Gymnastik ist es mir gelungen, weiter Schmerzfrei zu bleiben.

    Derzeit habe ich Schwindelanfälle besonders beim Schifahren. Nach Untersuchungen durch Neurologen, Orthopäden, Augen- und Ohrenarzt blieb nur die Halswirbelsäule als Verursacher. (Schlechte Durchblutung des Innenohres verursacht durch die HWS).

    Bieten sie auch eine Therapie für eine Verbesserung der HWS an?

    mfG
    Ing. Roland Smetana

    • pedro 18. März 2013 at 10:40

      Bitte kontaktieren sie Herrn Wolfgang Kropshofer DC persönlich. Dies kommt ganz auf Ihre Vorgeschichte an und ist individuell. mfg

Leave A Comment