Wir sind Ihre Spezialisten für den Bewegungsapparat

ÄRTZEZENTRUM | CHIROPRAKTIK | SPEZIALISTEN

von der akuten Schmerzbehandlung, Therapien, Massagen, Physiotraining, Rückenaufbau bis zu Spezialuntersuchungen

Öffnungszeiten & Anschrift

Mo-Fr 09:00 – 18:00 Uhr
Sa 09:00 – 13:00
und nach Vereinbarung in Notfällen

Hütteldorferstrasse 299/3
1140 Wien

Tel. +43 1 403 73 80
in Notfällen (!) rufen Sie bitte
+43 676 910 48 30

Schröpftherapie bei Ablagerungen und Verspannungen

Schröpfbehandlungen werden bei einer Vielzahl von Beschwerden wie: Rheuma, Migräne, Bandscheibenproblemen, Hexenschuss oder bei Gelosen (muskulären Verhärtungen) angewandt.

Power Strips – bahnbrechende Hybrid-Pflaster-Technik

Revolutionionäre Pflaster mit zahlreichen Wirkstoffen zur Schmerzlinderung, Entgiftung, Energie uvm.

PRP Therapie bei Arthrose- und Überlastungsschäden

Der Artikel von Dr. Becker, der vielen  von unseren Patienten helfen kann.
Ideal zur Arthrosebehandlung und bei Schäden durch Überlastung.

Facebook

Viel Bewegung ist das Beste für unsere Bandscheiben – und somit die optimale Vorbeugung gegen Rückenschmerzen.
Abwechselndes Be- und Entlasten wirkt sich optimal auf den Quellungszustand der Bandscheiben aus. Unter Druck verlieren sie Flüssigkeit, wodurch sich der Abstand zwischen den Wirbeln verkleinert. Bei geringem Druck dagegen nehmen die Bandscheiben wie ein Schwamm frische Nährflüssigkeit auf, und der Zwischenwirbelraum weitet sich aus. Das geschieht beispielsweise im Liegen und ist der Grund, warum der Mensch morgens größer ist als abends.
Das Körpergewicht
Je schwerer das Körpergewicht, desto mehr werden Wirbel, Bandscheiben, Muskeln und Bänder beansprucht.
Das gilt vor allem bei einem großen Bauchumfang: Mit Bierbauch oder in der Schwangerschaft liegt der Schwerpunkt des Körpers nicht mehr nahe der Wirbelsäule, sondern ist nach vorn in Richtung Bauch verschoben. Die Rückenmuskeln müssen ständig dagegen halten, damit der Körper im Gleichgewicht bleibt. Das kann zu Schmerzen – besonders im Lendenwirbelbereich – führen.
Starke Muskulatur entlastet
Eine gute Bauch- und Rückenmuskulatur wirkt wie ein Korsett und unterstützt die Wirbelsäule – vor allem die tiefe posturale Muskulatur dient als Halteapparat der Wirbelkörper. Davon profitieren auch die Bandscheiben. So steigt etwa durch das Anspannen der Bauchmuskeln der Druck im Bauchraum an. Das entlastet die Bandscheibe, besonders im Bereich von Lendenwirbelsäule und Kreuzbein.
Die aufrechte Haltung
Um aufrecht stehen und sitzen zu können, benötigt der Körper die Haltemuskulatur.
Ihre Gegenspieler sind die Bewegungsmuskeln. Bei sehr vielen Patienten kommt es hier zu einer muskulären Dysbalance, die zu Wirbelsäulenproblemen führen kann. Ist ein Muskel zu schwach für eine bestimmte Aufgabe, aktiviert der Körper Hilfsmuskeln, die jedoch das Gelenksystem ungünstig beeinflussen.
Entscheidend ist außerdem eine gleichmäßig bewegliche Wirbelsäule. Ist z. B. ein Abschnitt blockiert, das heißt unbeweglich, müssen benachbarte Bereiche mehr Arbeit leisten und werden so stärker abgenutzt. Solche muskulären Dysbalancen und Bewegungseinschränkungen äußern sich in Fehlfunktionen und Fehlhaltungen.
Was tun, wenn Beschwerden auftreten
Wichtig ist eine genaue Befunderhebung mit bildgebenden Maßnahmen, sowie eine umfangreiche Untersuchung des Patienten. Hier steht vor allem der Wirbelsäulenscan für eine schnelle unkonventionelle Methode um die Beweglichkeit und die Stellung der Wirbelsegmente zu untersuchen.
Sollte sich bei dieser Untersuchung ein Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall rausstellen, und der Verdacht bei einer anschließenden neurologischen Abklärung erhärten, wird ein sogenannte Magnetresonanztomographie erstellt um die Diagnose Discusprolaps zu sichern.
Durch eine schnelle und optimal abgestimmte konservative Therapie kann hier mitunter auf eine Operation verzichtet werden. In der Akutphase kommen weiters Infiltrationen und Infusionen zum Einsatz, damit die gereizte und entzündete Nervenwurzel sich beruhigen kann.
... mehr lesen...weniger sehen

Viel Bewegung ist das Beste für unsere Bandscheiben – und somit die optimale Vorbeugung gegen Rückenschmerzen.
Abwechselndes Be- und Entlasten wirkt sich optimal auf den Quellungszustand der Bandscheiben aus. Unter Druck verlieren sie Flüssigkeit, wodurch sich der Abstand zwischen den Wirbeln verkleinert. Bei geringem Druck dagegen nehmen die Bandscheiben wie ein Schwamm frische Nährflüssigkeit auf, und der Zwischenwirbelraum weitet sich aus. Das geschieht beispielsweise im Liegen und ist der Grund, warum der Mensch morgens größer ist als abends. 
Das Körpergewicht 
Je schwerer das Körpergewicht, desto mehr werden Wirbel, Bandscheiben, Muskeln und Bänder beansprucht. 
Das gilt vor allem bei einem großen Bauchumfang: Mit Bierbauch oder in der Schwangerschaft liegt der Schwerpunkt des Körpers nicht mehr nahe der Wirbelsäule, sondern ist nach vorn in Richtung Bauch verschoben. Die Rückenmuskeln müssen ständig dagegen halten, damit der Körper im Gleichgewicht bleibt. Das kann zu Schmerzen – besonders im Lendenwirbelbereich – führen.
Starke Muskulatur entlastet
Eine gute Bauch- und Rückenmuskulatur wirkt wie ein Korsett und unterstützt die Wirbelsäule – vor allem die tiefe posturale Muskulatur dient als Halteapparat der Wirbelkörper. Davon profitieren auch die Bandscheiben. So steigt etwa durch das Anspannen der Bauchmuskeln der Druck im Bauchraum an. Das entlastet die Bandscheibe, besonders im Bereich von Lendenwirbelsäule und Kreuzbein.
Die aufrechte Haltung
Um aufrecht stehen und sitzen zu können, benötigt der Körper die Haltemuskulatur.
Ihre Gegenspieler sind die Bewegungsmuskeln. Bei sehr vielen Patienten kommt es hier zu einer muskulären Dysbalance, die zu Wirbelsäulenproblemen führen kann. Ist ein Muskel zu schwach für eine bestimmte Aufgabe, aktiviert der Körper Hilfsmuskeln, die jedoch das Gelenksystem ungünstig beeinflussen.
Entscheidend ist außerdem eine gleichmäßig bewegliche Wirbelsäule. Ist z. B. ein Abschnitt blockiert, das heißt unbeweglich, müssen benachbarte Bereiche mehr Arbeit leisten und werden so stärker abgenutzt. Solche muskulären Dysbalancen und Bewegungseinschränkungen äußern sich in Fehlfunktionen und Fehlhaltungen.
Was tun, wenn Beschwerden auftreten
 Wichtig ist eine genaue Befunderhebung mit bildgebenden Maßnahmen, sowie eine umfangreiche Untersuchung des Patienten. Hier steht vor allem der Wirbelsäulenscan für eine schnelle unkonventionelle Methode um die Beweglichkeit und die Stellung der Wirbelsegmente zu untersuchen.
Sollte sich bei dieser Untersuchung ein Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall rausstellen, und der Verdacht bei einer anschließenden neurologischen Abklärung erhärten, wird ein sogenannte Magnetresonanztomographie erstellt um die Diagnose Discusprolaps zu sichern.
Durch eine schnelle und optimal abgestimmte konservative Therapie kann hier mitunter auf eine Operation verzichtet werden. In der Akutphase kommen weiters Infiltrationen und Infusionen zum Einsatz, damit die gereizte und entzündete Nervenwurzel sich beruhigen kann.

Aktuellestes VIDEO

Nach mehr als 10 Jahren chronischen Rückenbeschwerden, doppeltem Bandscheibenvorfall mit Beinlähmung und vielen teuren und unnötigen Arzt- & Therapeutenbesuchen bin ich – statt auf dem OP Tisch – bei Dr Kropshofer gelandet. Notfalltermine gibt es sofort (auch an Feiertagen, Wochenenden etc) und absolut erstklassige und professionelle Soforthilfe sowie ein ‚maßgeschneidertes“ Langzeit- Therapieprogramm. Die Ordination ist privat zu bezahlen, aber Preis- Leistung passt zu 100%. Dr. Kropshofer war der Erste und Einzige, der in meiner angeblich aussichtslosen, ohne Operation unmöglich in den Griff zu bekommenden Situation, schnell und dauerhaft helfen konnte! Sein freundliches, kompetentes und stets bemühtes Team, die sogar liebevoll ein Auge auf mein Baby geworfen haben, als ich behandelt wurde, runden meinen begeisterten Eindruck ab. 5 Sterne, absolute Spitzenklasse und mehr als empfehlenswert! Best address in town!
Vivian Sabitzer | Wien (persönliches Email)
1. Adresse bei Bandscheibenvorfall
Meiner Frau und mir konnte im Ärztezentrum „Kropshofer“ im Rücken-, LW- und Bandscheibenbereich durch die kompetente Behandlung und Ortho-Spine auf das Beste geholfen werden. Keine OP war notwendig! Die Ortho-Liege benützen wie nach wie vor regelmäßig!
A.U. | Grßenzersdort (Herold Bewertung)
Sensationeller Erfolg bei meinem Bandscheibenvorfall! Ich kam auf Grund des Videos auf der Homepage, wo man sieht wie ein Bandscheibenvorfall behandelt wird. Keine Spritze! Danke
Robert R. | Wien
Pures Glück!
Sehr geehrtes Team Kropshofer! Vor ungefähr drei Wochen war ich das erste Mal bei Ihnen. Ich suchte Dr. Kropshofer wegen meiner schrecklichen Schmerzen in der Lendenwirbelsäule auf. Seit der Geburt meines Kindes konnte ich mich kaum noch bewegen. Dr. Kropshofer machte bei mir einen Wirbelsäulenscan und versuche danach den Sachaden möglichst schnell wieder zu richten. Kurz nach der ersten Behandlung fühlte ich eine deutliche Erleichterung und gehe seit dem regelmäßig auf die Orthosopineliege und kann wieder glücklich und schmerzfrei mit meiner kleinen Tochter spielen. Großen Dank an das Team Kropshofer!
Thea | NÖ
1. Besuch beim chiropraktiker und Behandlung auf Flexion Elevation Tables. Es wurde alles toll erklärt, die Behandlung ist absolut schmerzfrei und man fühlt sich danch wie neugeboren! Zusätzlich wird man auf „Fehlbewegungen“ hingewiesen und bekommt Übungen für zuhause mit. Tolle Erfahrung!
G.M.E. | Wien (Herold Bewertung)